privat internet access, pia vpn

PIA VPN

8.4

Eigenschaften

8.6/10

Wert für Geld

8.5/10

Einfach zu benutzen

8.3/10

Preis

8.0/10

Pros

  • Hohe Sicherheit
  • Entsperrt Netflix USA
  • Extrem Einfache Bedienung
  • Torrent-freundlich
  • Günstiger Preis

Cons

  • Funktioniert nicht für alle Netflix Bibliotheken
  • Entsperrt kein Amazon Prime Video und kein Hulu
  • Könnte mehr Funktionen haben

Private Internet Access: PIA VPN im Test

Private Internet Access VPN Test: Kennen Sie das VPN? Nein? Dann sind Sie hier genau richtig. Es ist ein günstiges VPN, das Ihre Privatsphäre schützt und Ihre Sicherheit im Internet gewährleistet. Es speichert keine Log-Dateien.

Aber wie vertrauenswürdig ist es wirklich? Kann man damit Torrents nutzen? Ich habe es getestet und teile hier meine PIA Erfahrung mit Ihnen.

Aktualisiert: Jun 2022

PIA VPN Test Im Überblick

Sie haben keine Zeit? Dann finden Sie hier die Highlights in einer Zusammenfassung.
  • Leichte Bedienung: Das VPN lässt sich leicht bedienen. Die Nutzeroberfläche ist sehr gut strukturiert. Alle Funktionen findet man sofort.
  • Sicherheit: Ihre Sicherheit im Internet wird gewährleistet. Private Internet Access Logs werden nicht gespeichert. Niemand sieht, was Sie im Internet machen.
  • Anonymität: Ihre IP wird zuverlässig versteckt. Das funktioniert sogar für Torrents.
  • Gleichzeitige Verbindungen: Sie können mit dem VPN zehn parallele Verbindungen nutzen. So ist es möglich, das VPN mit Familie oder Freunden zu teilen und Geld zu sparen.
  • Geschwindigkeit: Das war der Wermutstropfen des Privat Internet VPN. Die Geschwindigkeit hat stark variiert je nach Server und Anwendung. Daher war das Streaming nicht immer gleich gut möglich.
  • Netflix: Dennoch habe ich festgestellt, dass Sie Netflix damit entsperren können. Denn es hebt Geoblockaden auf.

Netflix streamen: Top oder Flop?

Ein wichtiger Grund für ein VPN ist immer Netflix. Ich liebe Netflix – Sie sicherlich auch. Daher habe ich bei meinem Private Internet Access VPN Test gecheckt, ob das VPN die Geoblockaden aufhebt. Denn nur dann lässt sich Netflix sehen.

  • Viele Streaming Plattformen blocken auch VPNs.
  • Nur ein gutes VPN kann zum einen die Geoblockaden umgehen und wird zum anderen nicht von Netflix oder anderen Streaming Diensten geblockt.

Funktioniert PIA mit Netflix? Die Antwort ist: Bedingt.

Netflix USA: Top

  • Ich habe drei Server in den USA ausprobiert.
  • Alle drei US-Server haben mir Netflix-Zugang gewährt.
  • Ich konnte die umfangreiche Netflix-Bibliothek mit dem VPN daher auch hier in Deutschland sehen.

Netflix UK: Top

  • Auch Netflix UK habe ich bei meinem Private Internet Access VPN Test ausprobiert.
  • Ich habe es auf zwei UK Servern getestet – erfolgreich.

Netflix Kanada und Australien: Top

  • Auch Netflix Kanada und Australien habe ich jeweils mit einem Server getestet.
  • Ich konnte in beiden Ländern die jeweilige Netflix Bibliothek entsperren.

Netflix Deutschland: Flop

  • Leider hat Netflix Deutschland bei meinem PIA VPN Test nicht funktioniert. Mexiko und Japan auch nicht.
  • Für mich ist das nicht schlimm, weil ich ohnehin Netflix USA schaue. Wer aber Deutschland Netflix-Fan ist, sollte definitiv ein anderes VPN wählen.

Amazon Video und Hulu: Flop

  • Auch Amazon Prime Video und Hulu haben bei meinem Private Internet Access VPN Test nicht funktioniert.
  • Ich habe es öfter ausprobiert. Ohne Erfolg.

Generell gilt für Streaming: Egal, ob Sie Netflix streamen oder andere Streaming Plattformen nutzen möchten – um sicherzugehen, sollten Sie eines meiner top drei VPNs wählen. Ob PIA alle Plattformen irgendwann in Zukunft entsperrt, weiß ich nicht. Daher sollten Sie in Sachen Streaming auf Nummer sicher gehen.

PIA VPN Test: Preise und Abonnements

Mein Test hat ergeben: Das VPN hat einen sehr attraktiven Preis. Die Funktionsvielfalt ist gut, und der Preis günstiger als bei vielen anderen top VPNs.

  • Das VPN bietet eine sehr gute Sicherheit im Internet.
  • Und es gewährleistet Ihre Privatsphäre und Ihre Anonymität im Netz.
  • Sie können sogar Torrents nutzen.

Daher bin ich vom Preis-Leistungsverhältnis sehr begeistert.

  • Ein Monatsabo kostet 10,69 € pro Monat.
  • Ein Halbjahresabo wird schon günstiger und kostet nur 6,79 € pro Monat.
  • Am günstigsten ist das 2-Jahres-Abo für 1,99 € im Monat plus 2 Monaten gratis.

VPN länger abonnieren und Geld sparen

Je nachdem, wie lange Sie das Abonnement abschließen, kommen Sie günstiger oder teurer Weg. Je länger Sie es abonnieren, umso günstiger wird es.

Wenn Ihr Hauptfokus nicht Streaming ist, kann ich das VPN absolut empfehlen. Nur beim Streaming werden nicht alle Plattformen entsperrt. Und die Geschwindigkeit ist auch nicht immer top.

Express VPN Kosten

Hier finden Sie unsere Liste mit allen von uns getesteten TOP VPN-Anbietern.

Das VPN ausprobieren: Monatsabo lösen

Wenn Sie das VPN im Vorfeld ausprobieren möchten, dann sollten Sie ein Monatsabonnement nehmen. So bezahlen Sie erst einmal nur einen Monat und können das VPN so lange testen.

Eine offizielle Testversion gibt es leider nicht, wie mein PIA VPN Test gezeigt hat.

7 Tage Geld zurück Garantie

Aber: Sie können die Geld zurück Garantie nutzen. Diese ist 7 Tage gültig. Sie können also 7 Tage lang das VPN ausprobieren. Wenn es Ihnen nicht gefällt, geben Sie es innerhalb dieser Zeit zurück. Ihr Geld wird zurückerstattet und Sie gehen kein Risiko ein.

PIA VPN Test: Die wichtigsten Kriterien

Hier habe ich für Sie die wichtigsten Kriterien des VPNs zusammengestellt.

Über 3.000 Server in rund 30 Ländern

Das VPN hat über 3.200 Server zur Auswahl. Und dies in rund 30 Ländern. Das ist schon mal absolut in Ordnung. Große Servernetzwerke sind immer super. Sie haben auf der Suche nach dem schnellsten VPN Server eine große Auswahl.  Wenn viele Server zur Verfügung stehen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie einen finden, der nicht überlastet ist.

Gerätekompatibilität

Bei meinem Private Internet Access VPN Test habe ich auch genau geschaut, mit welchen Geräten und Betriebssystemen das VPN kompatibel ist. Auch hier hat mich das VPN überzeugt.

Native Apps

Alle Geräte, die mir wichtig sind, werden unterstützt: Windows, Mac, iOS, Android, Linux. Es gibt auch jeweils eigene Apps dafür.

Die Apps sind leicht zu bedienen und funktionieren alle ähnlich. Nur iOS ist anders. Hier gibt es die MACE Adblocking Funktion nicht. Zudem können Sie nicht das OpenVPN Protokoll nutzen, sondern müssen auf IPsec zurückgreifen.

Browsererweiterungen

Für Chrome, Opera und Firefox gibt es zudem Browsererweiterungen. Tutorials zur manuellen Installation gibt es im Internet bei PIA.

Auf dem Router installieren

Alternativ zur Installation auf Ihrem Gerät können Sie das VPN auch auf Ihrem Router installieren. Bei meinem Private Internet Access VPN Test habe ich das getestet, und es war ziemlich praktisch. Es hat inkl. DD-WRT, Tomate und pfSense sehr gut funktioniert.

Bis zu 10 parallele Verbindungen

Sie haben eine große Familie oder eine WG? Dann können Sie das VPN noch besser nutzen. Es erlaubt bis zu zehn gleichzeitige Verbindungen. Das ist super und mehr als zum Teil top VPNs anbieten.

Torrents und P2P

Sie sind Torrent Fan? Dann ist dieser Punkt besonders wichtig für Sie. Bei meinem Test habe ich auch die Torrent- und P2P-Freundlichkeit getestet.

Das VPN bietet eine vollständige Unterstützung für P2P und Torrents. Sie sind immer anonym und Ihre IP ist immer versteckt. Es werden keine Logfiles gespeichert.

So sind Sie immer sicher und können unerkannt Torrents nutzen.

Kill Switch Funktion

Darüber hinaus ist die Kill Switch Funktion dabei. Das ist für Torrents und P2P mega wichtig. Kill Switch stoppt sofort Ihre Daten, falls das VPN down sein sollte. So wird sichergestellt, dass Ihre Identität nicht nach außen gerät und Sie anonym bleiben. Die Daten werden erst weitertransferiert, wenn die VPN Verbindung wieder steht. Kill Switch ist quasi ein Not-Aus-Schalter und gewährleistet Ihre Anonymität im Netz.

Hohe Sicherheit

PIA wirbt damit, ein super sicheres VPN zu sein. Ich wollte ich genau wissen, ob das VPN hält, was es verspricht.

Das VPN schützt definitiv Ihre Privatsphäre umfassend.

Sicherheitsfunktionen

Es verfügt über jede Menge sichere Funktionen. Dazu zählen folgende.

  • IPv6 Leak Protection
  • DNS Leak Protection
  • IP Anonymisierung
  • Hohe Datenverschlüsselung
  • Firewall

No Log Politik

Darüber hinaus verfolgt PIA eine komplette No Log Politik. Es speichert daher keine Log-Dateien.

Zwar ist der Sitz in den USA. Damit fällt PIA auch unter die 5/9/14 Eyes Alliance. Aber Sie müssen deshalb nicht nervös werden, auch wenn Sie ein großer Datenschützer sind. Das bin ich nämlich auch.

Sie müssen sich keine Sorgen machen. Die Privatsphäre Regelungen bei PIA sind sehr, sehr transparent. PIA bestätigt, dass kein Datenverkehr des VPN oder des Proxys gesammelt und gespeichert wird.

  • Dafür gibt es mehrfache Beweise.
  • Die US-Behörde hatte 2015 und 2017 Logdaten angefordert.
  • Aber: PIA hatte keine Daten zu übergeben.
  • Es werden also tatsächlich keine Log-Dateien gespeichert.

In Sachen Sicherheit ist das VPN wirklich absolut

DNS Leaks – Fehlanzeige

Ich habe auch getestet, ob sich DNS Leaks feststellen lassen. Denn DNS oder IP Leaks dürfen gerade bei Torrents keinesfalls passieren.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Obwohl ich an den Voreinstellungen nichts geändert habe, gab es keinen einzigen IP oder DNS Leak.

Weitere Sicherheitsfunktionen

Darüber hinaus gibt es sogar einen Malware und Tracking Schutz und Port Forwarding. Eine AES 125-bit Verschlüsselung stellt sicher, dass keine Hacker an Ihre Daten gelangen können. Es ist nicht ganz das hohe Sicherheitslevel der AES 256-bit Verschlüsselung, schützt Sie aber ebenfalls.

  • Sie können über die Einstellungen auch den Verschlüsselungsalgorithmus manuell einstellen.
  • Wählen Sie dann einfach die Handshake Verschlüsselung.
  • Wenn Sie Hilfe brauchen, schauen Sie auf die Webseite. Dort gibt es sehr gute und ausführliche Anleitungen sowie Erklärungen.

Verschlüsselungs-Protokolle

Kommen wir jetzt zu den Protokollen, die ich vorhin nur kurz angerissen hatte.

  • Die dedizierte PIA App nutzt jeweils das gängige OpenVPN Protokoll. Egal, welche App Sie nehmen.
  • Zudem können Sie UDP oder TCP Verbindungen nutzen.
  • Außer bei der iOS App ist es etwas anders. Diese nutzt das IPsec Protokoll.

Sie möchten das Protokoll manuell konfigurieren? Auch das geht – mit OpenVPN, L2TP/IPsec, PPTP und SOCKS5 Proxy.

Einfache Nutzung

Wichtig ist mir bei VPNs auch immer eine einfache Bedienung. Auch das ist bei PIA der Fall. Es ist sogar eines der nutzerfreundlichsten VPNs, das ich jemals getestet habe. Die Apps sind super intuitiv und einfach zu bedienen.

Wenn Sie das VPN abonniert haben, ist der Rest nahezu selbsterklärend.

  • Die Nutzeroberfläche ist gut strukturiert und nutzerfreundlich.
  • Sie öffnen die App, geben die Login-Daten ein, und schon können Sie starten.
  • Jetzt verbinden Sie sich mit dem Server Ihrer Wahl. Für Netflix USA zum Beispiel mit einem Server in den USA. Das geht über den unübersehbaren großen Power-Button auf der Mitte des Displays.

Auswahl VPN Server

Die App sucht ganz automatisch den schnellsten VPN Server in Ihrem Umfeld für Sie aus. Das ist ziemlich praktisch.

  • Aktuelle Ping Zeiten werden je Server Location angezeigt.
  • Bei den schnellsten Servern sind die Ping Zeiten grün.
  • Ist der Server langsamer, so wird die Ping Zeit gelb angezeigt.
  • So finden Sie den schnellsten Server mit den kürzesten Ping Times sofort.

Favoritenliste

Zudem gibt es eine Favoritenliste für die Server. Ihr liebsten oder am häufigsten verwendeten VPN Server können Sie per einfachem Klick zu den Favoriten fügen.

Fazit

Das war mein PIA VPN Test. Ich finde: Das VPN hat zwar nicht die besten Geschwindigkeiten, aber es ist mega leicht zu bedienen, hat solide Funktionen und ist bezahlbar.

Ihre Privatsphäre wird geschützt und Ihre Sicherheit im Internet ist gewährleistet. Und das sind zwei der wichtigsten Aspekte eines VPNs. Sie können sogar komplett anonym surfen und Torrents nutzen. Einzig mit dem Streaming hatte ich einige Probleme. So konnte das VPN nicht alle Netflix Bibliotheken entsperren. Aber für Netflix USA hat es funktioniert.

Was mir besonders gefallen hat, ist die Nutzerfreundlichkeit. Das VPN ist super leicht zu nutzen. Alle Funktionen finden sich auf den ersten Blick. Ein perfektes VPN auch für Anfänger.

Zögern Sie nicht holen Sie sich PIA! Sie werden es nicht bereuen!

Wenn Sie mehr über Privatsphäre und Schutz erfahren möchten, besuchen Sie bitte unsere Homepage.

Michael

Michael schreibt seit mehr als einem Jahrzehnt über Cybersicherheit und Datenschutz. In dieser Zeit hat er sich immer zu den seltsamen Überschneidungen zwischen verschlüsselten Verbindungen und der realen Welt hingezogen gefühlt. Mit der realen Welt meint Michael unsere eigene Situation zu Hause. Ein VPN wird immer häufiger eingesetzt und ist zu einer Notwendigkeit in unserem täglichen Leben geworden.
Mehr Info

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

crossmenu